3. Mai 2009

nicht nur für popeye




junger spinat ist eine köstlichkeit.
wenn noch ganz zart und klein liebe ich ihn als salat, wenn erwachsen geworden natürlich als gemüse.
hier ein rezept zum aus der hand essen.
die allianz spinat mit der ei-käsecreme geht wunderbar zusammen.

spinattörtchen

mürbteig
420 g mehl
180 g butter, zimmerwarm
15 g backpulver
die butter mit dem mehl, etwas salz und zucker krümmelig vermengen, nun etwas milch zugeben, damit es eine homogene masse wird.
den teig ausrollen, förmchen damit auslegen und dann einkühlen.
man kann auch den teig erst einkühlen, dann ist er aber weniger gut zu verarbeiten.
zum blindbacken die teigförmchen innen mit alu auskleiden, evtl. mit linsen ausschütten, es geht aber auch ohne, und nun im vorgeheizten ofen bei 180 ° etwa 10 min backen, die linsen samt alufolie entfernen.

fülle
600 g spinat
3 knoblauchzehen
500 g magerquark
200 g johurt griechischer
4 eier
100 g parmesan
den spinat putzen, waschen, in streifen schneiden und mit dem knoblauch in öl dünsten, mit salz, pfeffer und muskat abschmecken.
den quark, yoghurt, eier, salz und pfeffer verrühren, den geriebenen parmesan unterheben.
den spinat auf den mürbeteigtarteletts verteilen, die eimasse darübergiessen und alles bei 160° 10 min backen, dann den backofen ausschalten und die törtchen noch etwa 15 min nachgaren.
die eimasse soll nur stocken.

Kommentare:

  1. das müsste sicher ein Dutzend Törtchen geben ?

    AntwortenLöschen
  2. ja, genauer gesagt waren es 28 stück, in muffinsförmchengrösse gebacken.

    AntwortenLöschen
  3. http://deciloquequierass.blogspot.com/

    Good Bloog my friend!! Congratulations!!

    good luck!! See you!

    AntwortenLöschen