13. August 2009

apfelkuchen


apfelkuchenrezepte gibt es viele, entweder aufwendig in der herstellung wie tarte tatin oder manchmal sehr einfallslos.
in dem kochbuch "toskana" von martina meuth und bernd neuner-duttenhofer habe ich dieses rezept für torta di mele gefunden, was mich restlos begeistert hat.
es schmeckt fantastisch und ist relativ einfach und schnell zuzubereiten.
einzig die zuckermenge habe ich von 300g auf 200 g reduziert, da ich es nicht übertrieben süss mag.
zu dem warmen kuchen könnte ich mir gut eine eiskalte vanillesosse oder vanilleeis vorstellen, vielleicht ja auch beides zusammen.

apfelkuchen
5 säuerliche äpfel
2 eier
200 g vanillezucker
100 g flüssige butter
100 g mehl
½ beutel backpulver
1/10l milch
1 prise salz
alle zutaten ausser den äpfeln gründlich mit dem schneebesen verrühren. die äpfel schälen, in feine scheiben schneiden, mit dem teig vermengen.
eine geschlossene form, durchmesser 20 cm mit butter ausstreichen, mit zucker ausstreuen und den teig einfüllen.
im vorgeheizten ofen bei 180 grad etwa 45 min backen.


Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

als nachtrag:
unter vanillezucker verstehe ich selbstgemachten vanillezucker, keinen gekauften.
d.h. ich stecke meine vanilleschoten in ein glas mit zucker und diese geben dann das zarte
aroma an den zucker ab.
die schoten, d.h. ihr inneres / mark kann man dann immer noch für süssspeisen verwenden.
wenn man künstliches aroma verwenden will, nimmt man zu normalem zucker noch ein päckchen vanillin oder eben 5 - 6 tropfen aroma.

Kommentare:

  1. ist das Rezept von Capelli aus Montagliari ?

    AntwortenLöschen
  2. ja, lamiacucina, genau daher ist es. hast du da schon mal persönlich gegessen? oder woher weist du das?

    AntwortenLöschen
  3. Jaa! Ich freue mich riesig, diese Torta di mele hier in so schöner Form zu treffen!
    Genau dieser Apfelkuchen aus Rührteig ist ein Standard in italienischen Landgasthöfen, hat mir schon oft den dringend benötigten Kohlehydrateschub bei Radtouren gegeben und mich vor dem dürftigen Instant-Panna Cotta-Tiramisu-Zitronensorbet-Tartufo-Angebot gerettet.

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich ja lecker an! Muß ich wohl mal nachbacken!!!

    AntwortenLöschen
  5. Wie viel Vanillin würdest Du verwenden – so dass der Kuchen weiterhin von den Äpfeln dominiert wird und nicht vom Vanillegeschmack?

    AntwortenLöschen